AcuSpine – die sechste Moderne Akupunktur Methode nach Boel

L1070395AcuSpine ist besonders für Behandlungen von allen möglichen und unmöglichen Krankheiten an und im Bereich der Wirbelsäule geeignet, wie z. B. bei Lendenschmerzen, Ischias, Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose, Schleudertrauma, Rücken-Rheumatismus und Skoliose.

Aufgrund der besonderen Technik, die ein AcuSpine-Spezialist anwendet, ist die Methode für die Behandlung von Krankheiten ohne Diagnose, oder wo die Diagnose unsicher ist, außergewöhnlich effektiv.

AcuSpine ist teilweise von AcuNova und teilweise von chinesischer Akupunktur inspiriert.

Spine ist das englische Wort für Wirbelsäule, und wie der Name andeutet, liegen die Hauptpunkte auch auf der Wirbelsäule oder auf dem DU-Meridian, wie das auf Chinesisch heißt.

Hier hört auch der Vergleich zur / die Inspiration durch die chinesische Akupunktur auf, weil viel mehr Punkte, eine spezielle Diagnosemethode und eine sehr dynamische Stechmethode verwendet werden.

Die Technik erfordert ein Umdenken und wurde vorher bei anderen Akupunkturmethoden nie gesehen.

Die Wirbelsäule geht vom Nacken bis zum Steißbein. Von der Wirbelsäule gut geschützt, liegt das Zentralnervensystem mit dem Nervenursprung zu allen vitalen Teilen des Körpers. Und genau das ist das Phänomen, das den Wirkungsmechanismus von AcuSpine ausmacht.

Es werden drei verschiedene Methoden zur Lokalisierung der Punkte verwendet.

  1. Eine Methode für die Nackenpunkte (a)
  2. Eine Methode für die Punkte vom Nacken bis zum Lendenbereich (b)
  3. Eine Methode für Lokalisierung von Punkten vom Lendenbereich abwärts

(a) Die Punkte im Nacken findet man bei einem leichten Druck auf beide Seiten der Nackenmuskeln. Bei einer Behandlung im Nacken sind die Muskeln auf jeder Seite gespannt.

(b) Die Punkte vom Nacken bis zum Lendenbereich werden durch eine Technik gefunden, die ich vor viele Jahren entwickelt habe.

Der erste Patient an dem ich diese Technik verwendet habe, war Madonna. Nein, es ist nicht die Sängerin Madonna gewesen, es war ein Trabpferd, das ungefähr 5 Kilometer von mir entfernt, bei Hilda und Niels Erik war. Madonna hatte Verstopfung und wurde vom Tierarzt aufgegeben.  Es wurde mit der speziellen Akupunkturmethode AcuSpine – oder besser gesagt der Vorläuferversion von AcuSpine – gerettet.

Ich habe drei Punkte auf der Wirbelsäule gefunden und habe Nadeln reingesetzt. Nach fünf Behandlungen war es vollständig geheilt.

Ich fand die Punkte, indem ich zwei Finger an Madonnas Wirbelsäule entlang gleiten ließ und fühlte, dass es drei verschiedenen Punkte gab, wo die Finger schwachen Widerstand trafen und sich wie in einem kleinen „s“ bewegten. Genau dort setzte ich die Nadeln, und es hat sich als die Lösung für Madonna erwiesen. Seitdem ist die Technik verfeinert worden, sodass man leicht Behandlungspunkte auf der Brustwirbelsäule findet, also zwischen Nackenwirbeln und den Lendenwirbeln.

Das lernen die Schüler in der AcuSpine-Ausbildung.

Es ist bemerkenswert, dass drei kleine Nadeln in der Wirbelsäule ein kleines Problem, das die Veterinärwissenschaft aufgegeben hat, bewältigen konnte. Wir haben auch ein Reitpferd und einen Hund mit den gleichen guten Ergebnissen behandelt. Einige von unseren Schülern haben viele Pferde behandelt.  Die Behandlung von Tieren dokumentiert außerdem, dass der Effekt nicht auf Glaube basiert.

Wie einer unserer Schüler, der früher Landwirt war, sagte: „Ein Pferd denkt nicht, dass es tritt.“ In diesem Zusammenhang ist es vielleicht nennenswert, dass ein Pferd nicht vorwärts aber rückwärts tritt, wogegen eine Kuh vorwärts tritt.

Viele Kollegen hatten große Freude, die Punkte auf der Wirbelsäule zu verwenden, nachdem sie auf einer AcuNova-Ausbildung waren. Stellen Sie sich vor, welche Ergebnisse man erreichen kann, denn der Effekt mit der AcuSpine-Technik ist bis zu vier Mal grösser als wenn nur die Punkte auf der Wirbelsäule (der DU-Meridian) verwendet werden.

Die unteren Punkte auf der Wirbelsäule – die Lendenwirbel und die Sakralwirbel – werden mit einem Suchinstrument gefunden.

Die Punkte auf der Wirbelsäule betragen, wie gesagt, ungefähr ein Viertel im Vergleich zur von der AcuSpine-Behandlung.

Außer den Punkten auf der Wirbelsäule gibt es Punkte bis eine Handbreite entfernt. Die Nadeln auf der Wirbelsäule bleiben für 10 bis 30 Minuten sitzen, während die anderen Punkte nur kurzfristig behandelt werden. Hierfür wird eine moderne Behandlungstechnik verwendet.

Es klingt sehr kompliziert, aber, wenn man diese Technik in einer Ausbildung gelernt hat, und es mehrmals unter Aufsicht probiert hat, ist sie ziemlich einfach auszuführen.

Wie erwähnt, haben die Nerven eine Verbindung vom Zentralnervensystem zu allen Teilen des Körpers.

Man kann mit Hilfe der Finger oder mit Suchinstrumenten erkennen, wo ein Ungleichgewicht ist und wo die Nervenversorgung nicht optimal funktioniert, und somit mit AcuSpine eine Art „Diagnose“ stellen.

Wir erstellen mit AcuSpine natürlich keine ärztliche Diagnose.

Wie Sie sicherlich schon erkannt haben, brauchen wir keine ärztliche Diagnose, wenn wir AcuSPine verwenden. Wir müssen nicht unbedingt wissen, was der Patient hat.

Hier finden Sie eine der Stärken von AcuSpine.

Wir lokalisieren die zu behandelnden Punkte auf der Wirbelsäule mit der oben genannten Methode. Wir platzieren die Nadeln an diesen Punkten und nachher behandeln wir die Punkte, die waagerecht von diesen Punkten liegen. Das wird mit der Methode, die in der AcuSpine-Ausbildung verwendet wird, gemacht.

Als Inspiration und als Teil des Wirkmechanismus des DU-Meridian, untersuchen wir genau, was es ist. Wir greifen auf mehre tausende Jahren von Erfahrungen zurück.

Der DU-Meridian fängt zwischen dem Anus und die Spitze des Steißbeines an. Hiervon geht dessen Spur den Rücken aufwärts, wo er der Wirbelsäule bis zum Nacken folgt. Hier hat er Verbindung mit dem Gehirn. Der Meridian geht weiter die Mittellinie am Nacken, dem Scheitel, der Stirn, der Nase entlang und endetet im Oberkiefer.

Die Symptompathologie des DU-Meridians

Die Symptome durch das Ungleichgewicht des DU-Meridians wird von Bewegungen gekennzeichnet, die Schmerzen und Kältegefühle in Lenden, Rücken und Knie verursachen.

Nach dem Werk von Zhen Jiu Da Cheng kontrollieren die DU-Meridiane Symptome, die im Kopf, Gesicht, Nacken und in der Schulter auftreten, und folgende Symptome können behandelt werden:

  1. Krämpfe, Spasmen oder Erschütterungen von Armen und Beinen
  2. Fieberkrankheiten
  3. Epilepsie
  4. Kopfschmerzen mit geschwollen wässrigen Augen (Alter-Mann-Augen)
  5. Schmerzen im Knie oder Oberschenkel, die bis in die Lenden oder den Rücken strahlen.
  6. Nacken- und Schulterverspannungen
  7. Erkältung, Grippe
  8. Zahnfleisch, Zähne und geschwollener Hals
  9. Lähmungs- und/oder Taubheitserscheinungen in Armen und Beinen, z.B. Sklerose.
  10. Schmerzen im Anus und Darm
  11. Nachtschweiß

Diese 11 Symptome können – mit einem hervorragenden Ergebnis – mit AcuSPine behandelt werden.

Spezialgebiete

Symptome an und im Bereich der Wirbelsäule, zum Beispiel Schmerzen im unteren Rücken, Ischias, Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose, Schleudertrauma und Arthritis der Wirbelsäule und Skoliose

Organische Erkrankungen

AcuSpine enthält auch ein komplettes „Diagnoseverfahren“, so dass der Akupunkteur weiß, welche Stellen er / sie behandeln muss. Umgangssprachlich nennen wird es die „Madonna-Methode“.

AcuKing – die siebte Moderne Akupunktur Methode nach Boel

Zurück zur Titelseite